-Angola-Botswana-Kongo-Lesotho

 

 

 

Prof. Dr. h.c. Jürgen E. Schrempp                    SAFRI-Vorsitzender

Neue globale Herausforderungen und die zunehmende weltwirtschaftliche Bedeutung der Zukunftsregion Südliches Afrika unterstreichen die Relevanz eines kontinuierlichen Ausbaus der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und den Ländern des südlichen Afrikas.
Diese Beziehungen anhand unseres strategischen Leitbilds - Kooperation, Dialog und Partnerschaft - im Interesse aller Partner so zu gestalten, dass eine Brücke für Menschen und Märkte entsteht, ist das erklärte Ziel der Südliches Afrika Initiative der Deutschen Wirtschaft – SAFRI.

Die mit dieser Partnerschaft einhergehende Verantwortung bedeutet nicht nur die Stärkung von Handel und Investitionen der deutschen Wirtschaft mit und in der Region, sondern auch unsere Unterstützung beim Aufbau lokaler Kapazitäten durch den Transfer von Technologie und Know-how. Als zuverlässiger Partner nimmt die deutsche Wirtschaft diese Verantwortung so wahr, dass nachhaltige Entwicklungsprozesse gestärkt werden.

Zusammen mit meinen Kollegen der SAFRI-Trägerorganisationen bin ich überzeugt, dass sich unser Engagement für diese Zukunftsregion lohnen wird - politisch, wirtschaftlich und menschlich. Jetzt kommt es darauf an, im südlichen Afrika aktiv zu werden!






Deutsch | English

SAFRI news (2-2014) Juli >>

Home | Impressum | Sitemap | rechtliche Hinweise | English   © 2010 SFA GmbH - Support for Africa